Vase Primrose Camille Faure 1928-1930

Vase Primrose Camille Faure 1928-1930
€ 15.000,00 inkl. MwSt.
Preis vorschlagen

Die emaillierten Vasen aus Limoges sind ein Zeugnis höchster kunsthandwerklicher Meisterschaft und mit ihrem abstrakt-geometrischen Muster zugleich wahre Meilensteine für die Ästhetik des französischen Art Déco. Der Name „Primrose“ bezieht sich auf die Bezeichnung des Vasenmodells in ovoider Form aus dem Jahr 1928. Die Prototypen dieser Vasenformen sind gut dokumentiert. Auf die Vasenmodelle in Kupfer wurden in Silberfolie, Glas und Email die Muster und Dekors von Camille Fauré appliziert, die der Künstler vorher in Gouache entworfen hatte. Auf unserer Vase entfaltet sich das geometrische Muster in den Farben Hellblau, fliederfarben, weiß, schwarz, Kupfer und Gold und das abstrakte Design verschmilzt harmonisch mit der weichen ovoiden Vasenform. Die plastischen Konturen der Farbflächen, die teils eisartige Gestaltung der Oberflächen und die metallisch schimmernde Optik verleihen der Vase eine dreidimensionale Lebendigkeit und erlauben dem Betrachter auch ein haptisches Erlebnis. Es sind gerade diese Vasen von Camille Fauré, die künstlerisch und kunsthandwerklich die Sammler am meisten überzeugen und dementsprechend gefragt sind. Ihre Anfertigung wurde nur von Hand getätigt, wobei von jedem Muster nur eine kleine Serie von fünf bis sechs Stück hergestellt wurde. Lit.: vgl. Alberto Shayo, „Camille Faurè. Limoges Art Deco Enamels. The Geometry of Joy”, Antique Collectors Club, 2007; S.51 Aluminium-Prototypen für Fauré-Vasen; ebda. S.58 Gouache-Designs von C. Fauré für die Vasen aus den Jahren 1925-1935. 

Höhe 31 cm
Durchmesser 20 cm
Standardversand (EU, Int): € 0,00 Express-Versand EU: € 40,00 Express-Versand International: € 60,00

Wir liefern innerhalb der EU binnen 5 Werktagen, in den Rest der Welt binnen 10 Werktagen.

Teile dieses Kunstobjekt
Kategorie:

Design

100% Originale

20 Jahre Erfahrung

Versicherte Fracht

14 Tage Rückgabe

Gratis Versand mit Fedex

Plankengasse 7, 1010 Wien, Österreich. Der Weg in unsere Galerie