Loetz Vase Hans Bolek Opal außen Schwarz um 1915

Loetz
Loetz Vase Hans Bolek Opal außen Schwarz um 1915
€ 8.500,00 inkl. MwSt.
Preis vorschlagen

1909 wurde Adolf Beckert, bekannt für seine geätzten Glasentwürfe, zum künstlerischen Leiter der Glashütte Johann Loetz-Witwe bestellt. Er lud einige wichtige Designer der Zeit ein, für die Werkbundausstellung 1914 Gläser zu entwerfen. Unter ihnen war auch der Architekt Hans Bolek, der für diese Ausstellung gleich 17 Entwürfe lieferte.  In den Jahren 1915-1917 findet sich eine Vielzahl von Entwürfen aus der Feder Boleks. 

Diese kleine Schale mit dem markanten Dekor „Opal außen Schwarz“ fällt in die Gruppe der mehrschichtigen Überfanggläser mit Ätzdekor. Auch hier ist das farblose Glas innen opalweiß unterfangen, außen schwarz überfangen. Aus dem schwarzen Überfang wurde das verspielte Herzmotiv mit der Doppelspitze herausgeätzt. Den Hintergrund des Ornaments bildet rau geätztes Glas. 

Hier legt Bolek den Herzblattfries an den unteren, geraden Rand der Vase. Vertikale Linien gliedern die sich nach oben hin öffnende Wandung und teilen das Gefäß damit in einen dekorativ-vegetabilen und einen geometrisch-reduzierten Teil.  

Lit.: vgl. Dekor in E. Ploil, H. Ricke u.a. (Hg.), „Loetz – Böhmisches Glas 1880-1940“, Band I, Werkmonographie, Prestel Verlag, München 1989, S. 284 

Lit.: E. Ploil, H. Ricke u.a. (Hg.), „Loetz – Böhmisches Glas 1880-1940“, Band II, Musterschnitte, Prestel Verlag, München 1989, Vase Mod. Nr. III-659, S. 230 

Lit.: vgl. E. Ploil, im Kinsky Editionen (Hg.), „Wiener Gläser. Österreichischer Werkbund, Köln 1914“, Wien 2014, S. 11 

Höhe 9,5 cm
Durchmesser 12,5 cm
Standardversand (EU, Int): € 0,00 Express-Versand EU: € 30,00 Express-Versand International: € 60,00

Wir liefern innerhalb der EU binnen 5 Werktagen, in den Rest der Welt binnen 10 Werktagen.

Teile dieses Kunstobjekt
Loetz Vase Hans Bolek Opal außen Schwarz um 1915

100% Originale

20 Jahre Erfahrung

Versicherte Fracht

14 Tage Rückgabe

Gratis Versand mit Fedex

Plankengasse 7, 1010 Wien, Österreich. Der Weg in unsere Galerie